Rollen für Rollenbahnen

Je nach Anwendungsfall kann die optimale Rolle mit dem geeigneten Antriebskonzept gewählt werden. Ob Schwerkraft, Tangentialkette, Motorrolle oder Friktionsantrieb, alle Systeme sind als Geraden und Kurven erhältlich.

Schwerkraftrollen für Rollenbahnsystem RBS
Schwerkraftrollen sind nichtangetriebene Tragrollen. Sie werden oft für halbautomatische Verkettungen, an Kommissionierplätzen oder auch Kanban-Regalen genutzt. Entsprechend der Gesamtlast und der benötigten Teilung sind die Rollen von ø 20 bis 50 mm zu wählen. Wird keine Seitenführung durch das Gestellprofil wie bei der RBS-P 2066 benötigt, oder ist das Produkt breiter als die Rollenbahn, so ist die RBS-P 2065 die geeignete Lösung. Eine Neigung von 1-2° ist üblicherweise ausreichend für die Förderung mittels Schwerkraft. Bitte beachten Sie, dass bei längeren Strecken und größerer Neigung große Geschwindigkeiten erreicht werden, deren kinetische Energie eine gedämpfte Verzögerung erfordern.

Angetriebene Rollen mit Tangentialketten-Antrieb für Rollenbahnsystem RBT
Über tangentiale Kette angetriebene Rollen kommen überall dort zum Einsatz, wo lange Förderstrecken mit Motorantrieb benötigt werden. Der Antrieb erfolgt über eine ½“ Kette, die in einer gekapselten verschleißarmen Gleitleiste, die Förderrollen von unten tangential über ein Kettenrad antreibt. Ein Antrieb für bis zu 10 m Förderstrecke ist möglich. Die Kettenumlenkung ist mit kugelgelagerten Umlenkrollen für minimale Reibungsverluste ausgestattet.

Motorrollen für Rollenbahnsystem RBM
Bei der Rollenbahn mit Motorrolle werden durch die Motorrolle bis zu neun weitere Rollen über Rundriemen angetrieben. Sie zeichnet sich durch geringe Störkonturen und einfache Reinigung aus und ist daher gut geeignet für saubere Umgebung und erhöhte Hygieneanforderungen. Auch in IP 66 Ausführung auf Anfrage erhältlich sowie mit elektronischer Haltebremse für Gefälle und Steigungen.

Für dynamische Pufferstrecken stehen Rollen mit Friktionsantrieb zur Verfügung. Hierbei wird der Staudruck reduziert und die Rolle bleibt ohne Relativbewegung unter dem Produkt stehen (beidseitige Friktion bevorzugt bei unklarer Lastverteilung). Einstellbare Friktionsrollen werden besonders bei leichten Produkten genutzt. Die Mitnahme kann hierbei bis zur Haftgrenze der Rolle zum Produkt gesteigert werden. Dies wird z.B. für höhere Beschleunigung, Steigung oder auch Positionierung des Produktes genutzt.
 

Rollendatenblätter


Kontakt

Für individuelle Anfragen kontaktieren Sie jederzeit unseren technischen Vertrieb unter info(at)mk-group.com, per Telefon +49 2284598-0 oder mit dem folgenden Kontaktformular.

* Pflichtfelder