Winkelverbindungen

Stabile und einfache Winkelverbindungen ohne Profilbearbeitung

Die meist verwendete Verbindung bei mk ist die solide Winkelverbindung mittels Winkeln, DIN-Schrauben und Sicherungscheiben. Winkel können auch jederzeit nachträglich montiert oder demontiert werden und bieten die Möglichkeit, Profile unterschiedlicher Serien oder andere Komponenten miteinander zu verbinden. Winkel mit Steg verhindern eine unerwünschte Verdrehung und bieten eine exakt fluchtende Verbindung.

In die seitlichen Bohrkanäle der Winkel können Gewinde zur Aufnahme von Flächenelementen geschnitten werden. Alle Winkel-Baugruppen bestehen neben dem Winkel aus den jeweiligen DIN-Zylinderkopfschrauben, Sicherungsscheiben und Laschen, Nutensteinen. Die Sicherungsscheibe verhindert dabei das Lösen der Schraubverbindung bei dynamischer Belastung.

Eigenschaften der Winkelverbindung

  • Stabile Verbindung ohne Endenbearbeitung
  • Nachträglich einfach demontierbar und wiederverwendbar
  • Verdrehsichere Verbindung bei Stegwinkeln
  • Toleranzausgleich möglich
  • Seitliche Bohrkanäle zur Aufnahme von Flächenelementen
  • Geringer Montageaufwand

Für statisch hochbelastete Konstruktionen sowie zur Anbindung von systemfremden schweren Bauteilen, bilden Winkelkonsolen eine sinnvolle Ergänzung zu den mk Winkeln.

Für Eckversteifungen eignen sich besonders die Winkel L (30°), M (45°) und N (60°) in Kombination mit einem auf Gehrung geschnittenen Profilabschnitt. In rechtwinkligen Rahmenkonstruktionen korrespondieren immer entweder zwei Winkel M oder je ein Winkel L und N miteinander.

Gelenkwinkel ermöglichen die Verbindung von mk Profilen in stufenlos verstellbaren Winkelgraden. Bei Bedarf lassen sich die Gelenkwinkel einfach verstiften.

Alle Winkelverbinder können direkt online im aluprofil.shop bestellt werden oder in unserer CAD-Datenbank als Modell heruntergeladen werden.  
 

Winkelverbinder kaufen