Verkettungen für die Lebensmittelproduktion

Aufgabenstellung
Bei der Lebensmittelproduktion sollen mehrere Produktionsschritte automatisiert miteinander verkettet werden, Warenträger sollen dabei umlaufen. Es sollen mehrere Warenträger mit relativ hohen Lasten transportiert werden. Die Fördersysteme sollen die Warenträger puffern können. An einigen Strecken müssen Durchgangshöhen freigehalten werden. Es sind vorgegebene Kapazitäten und Durchlaufzeiten einzuhalten. Dabei muss die Fördertechnik hohe Prozesssicherheit, auch im Dreischichtbetrieb gewährleisten. Die Steuerung der Anlage ist mit den Schnittstellen und Übergabepunkten abzustimmen. Es sind räumliche Begrenzungen vorhanden, die berücksichtig werden müssen.

mk Lösung
Komplette Verkettung mehrerer Produktionsschritte mit dem Werkstückträgerumlaufsystem VersaMove Plus. Reversierende Zahnriemenförderer ZRF-P 2010 als Transfer- und Pufferstrecken für Gesamtlasten bis 150 kg. Hub- und Drehstationen sowie Eckübersetzer zur Realisierung unterschiedlicher Streckenführungen und Anpassung an räumliche Gegebenheiten. Lifte zum Heben und Senken der Warenträger. Bandkörper und Gestelle aus mk Profilsystem. Stahlgestell für Pufferstrecken. Komplette Steuerung der Anlage inklusive Einbindung der Schnittstellen und Übergabepunkte. 

Kundenvorteil

  • Vollständige, automatisierte Verkettung mehrerer Produktionsschritte
  • FDA-konform gemäß Kundenvorschrift
  • Kapazitäten und Durchlaufzeiten nach Kundenanforderung
  • Anpassung an Räumliche Anforderungen
  • äußerst solide Ausführung für maximale Prozesssicherheit

 

Produkte

> Versamove plus
Zahnriemenförderer ZRF-P 2040
> Zahnriemenförderer ZRF-P 2010
> Aluprofile Serie 40

  • Reversierende Zahnriemenförderer ZRF-P 2010 als Transfer- und Pufferstrecken

  • Verkettung mehrerer Produktionsschritte mit dem Werkstückträgerumlaufsystem VersaMove Plus